Zum Inhalt springen

ZaeM — Fahrrad vs Auto

ZaeM — zu allem eine Meinung

Liebe Leud,
was ist los mit Euch? Da laufe ich morgens um drei Uhr, sehr entspannt nach einer Punkrock Veranstaltung von Frankfurt Alt-Sachsenhausen ins offenbacher Nordnend und werde auf einer Strecke von ca 5 km mindestens
vier mal von Fahrradfahrern ohne Licht und mit einem Affenzahn gestreift,
als wäre ich nicht existent. Ich nenne diese Gruppierung an Radfahrern mal
Gewalt-Radler. Dies Geschieht nicht nur in der Nacht sondern auch am Tag, ob es am Main entlang ist oder auf dem Weg in die Innenstadt.

Ähnliches, nur mit mehr Masse erlebe ich an Zebrastreifen, oder in Verkehrsberuhigten Bereichen, hier in meinem kleinen Viertel, wie auch in
den 30er Zonen die drumherum ausgewiesen sind. Autofahrer jeglicher Marke warten nicht einmal das man den Zebrastreifen überquert hat und jagen an einem vorbei. Selbst die Omi mit Arthritis wird beim langsamen überqueren der Straße, aus dem Auto heraus wild gestikulierend und unter der Androhung, das man ihr Beine mache, dazu genötigt schneller die Straße zu überqueren.

Meiner Meinung nach geben sich diese beiden Gruppen wenig in ihrem Sein
und beide Gruppierungen empören sich in Sozialen Medien gleichermaßen über die jeweils anderen. Seit es das die Gruppe der Autofahrer sich über die Fahrradfahrer aufregen, dass sie sich an keine Verkehrsregeln halten oder auch die Radfahrer die mittlerweile bewaffnet mit einer Kamera auf dem Helm jede Fahrsituation aufnehmen und über Facebook, Twitter und co verteilen.

Gerade in den Sozialen Medien findet man Hass­ti­ra­den jeglicher Farbe und
quasi durch die Feststell-Taste an der Tastatur untermauert, die jeweiligen Gruppen sich nieder machend.

Ich Frage mich woran liegt das? Wieso ist es so schwer sich an Regeln zu halten? Oder liegt es an der Geisteshaltung, “ach die anderen Machen das auch, also darf ich auch”?

Den gerade im Vekehr ist das zusammenspiel von allen Partien, sei es per Rad oder per Auto doch im Grunde geregelt. Kennt und hält man sich an die Regeln ist es doch wesentlich einfacher an sein Ziel zu kommen, ggf. etwas langsamer, jedoch wenn etwas passieren sollte, so ist man selbst Fein raus,
denn man selbst hält sich an das Straßenverkehrsgesetz (StVG).

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: