Zum Inhalt springen

ZaeM — die DSGVO und das Upgrade verhalten

ZaeM — zu allem eine Meinung

Wir schreiben den 27.05.2018, die Erde dreht sich immer noch, Facebook, Google und Co. prüfen und sammeln immer noch unsere Daten und viele kleine Blogs sind wie immer noch präsent, wie kleine Gänseblumen auf einer Wiese.

Die Datenschutz-Grundverordnung (#DSGVO) hat Meer des Internets nicht trocken gelegt, ebenso wenig Erdrotation verlangsamt. Wenn ich so betrachte, wie viel Panik zum Teil in meinem näheren oder weiteren Umfeld grassierte, mich anfangs ebenso eingeschlossen, ist es doch bisher wenig passiert.

Vielleicht war das #DSGVO vom 04.05.2016 gar nicht mal die schlechteste Idee, denn der Zuwachs von SSL verschlüsselten Webseiten nahm in dem Sinne gehörig zu.

 
Quelle: https://letsencrypt.org/stats/
Quelle: https://letsencrypt.org/stats/

Und dieses Vorgehen halte ich nicht für das schlechteste.

Im Zuge einer Diskussion kamen ein geschätzter Freund und ich auf das Thema der technisch organisatorischen Maßnahmen (#TOMs), die SSL beinhalten, wie auch das Upgrade und Update Bereitschaft von Webseitenbetreibern, welche doch bei einigen Betreibern zu wünschen übrig lässt.

Roman Keßler / Bilder HerrWalther

 

 

 

Unser Konsens brachte das Beispiel des deutschen TÜVs ins Spiel, denn wie beim Auto bräuchten wir eine verankerte Verordnung, dass mindestens alle zwei Jahre Webseitenbetreiber ihre Software prüfen und ggf. die TOMs überprüfen lassen und diese ggf. nach aktuellen Stand nachjustieren sollten.

Quasi etwas wie ein Webseiten-TÜV, jedoch nicht auf freiliger Basis sondern verpflichtend. Ansonsten kommt die “Social Media Polizei”.

Was an der Stelle ebenso — meines Ermessens wichtig wäre — wäre die richtige Aufklärung in verständlicher Sprache, fast etwas wie die Lutherbibel der Datenschutz-Verordnungen für den kleinen Facebook-Gruppen-Administrator, damit solche Beiträge der Vergangenheit angehören.

 

 

Quelle: Facebook
 

Somit ist zusammenkehrend zu sagen, dass wir alle mit ein bisschen mehr agierend statt zu reagierend sollten.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: